Robin tom Rink will play a few dates with “Drag The River” and “Chris Wollard (of Hot Water Music) & the Ship Thieves”!

9th of dec winterthur
20th of dec hamburg
21th of dec berlin

Hier einige Rezensionen zu unserer Platte.

WDR2:

selten überzeugte ein debutalbum mit so viel tiefe und herzblut wie das von robin tom rink. melancholisch schön. herausgekommen ist ein album, das stellenweise den vergleich mit tom waits nicht scheuen braucht.

ROLLING STONE:

ein fabelhaftes sofort zu herzen gehendes debüt hat der songwriter aufgenommen, der mit seiner seltsamerweise so zerbrechlich wie selbstbewusst wirkenden stimme ganz eigene bilder in die luft wirft

WEB.de:

bewertung: MEISTERWERK (5 von 5 sternen)

ein exzellentes, sehr intimes werk namens “the dilettante”. tieftraurig und manchmal nur melancholisch verzaubert er nur mit seiner gitarre und erklärt sich der welt.

VISIONS:

seine songs sind therapy für die seele.

ROLLING STONE (zum samplerbeitrag):

hier reift großes talent.

GUITAR:

traumhaft traurige lieder. für uns der beweis dass nicht nur in nashville große songwriter-musik ensteht.

EUROSONIC NOORDERSLAG FESTIVAL ( nl )

The postman always rings twice, but Robin tom Rink makes an extra call. To let his music be heard, of course. And if he’s lucky he’ll be able to hang up that uniform, because with his recently released debut album, he’s won heart after heart. Which is entirely understandable, it’s not often that a German singer/songwriter opens his soul as deep as Robin tom Rink. A melancholic to the bone, with a severe drug addiction and no less debilitating illness in his baggage. A loner in the tradition of Leonard Cohen, Nick Drake, Bob Dylan and Jacques Brel. And a fan of writers like James Joyce, Jean-Paul Sartre and Sylvia Plath. A ruby to cherish.

MELODIE&RYTHMUS:

heir reift ein barde von weltformat

MUSIKWOCHE:

ein äußerst verheißungsvolles singer/songwritertalent von internationaler klasse. poetisch und sehr emotional aber keinesfalls larmoyant verarbeitet der hoffnungsträger in seinen liedern schmerzhafte erfahrungen (…) dieser künstler hat qualität und perspektive.

ROTE RAUPE:

zwölf lieder bietet robin tom rinks album; zwölf momente hat er hier eingefangen (…) emotionsgeladene songs, die so ehrlich wirken, dass sie sich einem aufzwingen und man sich schnell in sie verliebt.

ein singer/songwriter ist hier am werk, aber einer, der sich von vielen seiten zeigt.

die stimme zieht das alles mit, geht sich perfekt anpassend durch all die stimmungen, sodass man manchmal staunen will, dass das immer der selbe mann dahinter ist.

nie fröhlich, nie depressiv, aber immer gefühlsbetont geht es hier um gedanken, die unscheinbar die welt bewegen.

SOUNBASE-ONLINE:

leonard cohen, nick drake, bob dylan, neil young und bruce springsteen haben hier hörbar pate gestanden. auch die zeit in frankreich hat ihre spuren hinterlassen und so winken auch die ganz großen französichen meister aus der ferne. (…) ein werk voller erhaben-und schönheit.

CDSTARTS.de:

9 von 10 punkten.

selten strahlten songs eines deutschen liedermachers eine derart tiefgehende kraft, ehrlichkeit und an das innerste gehende magie aus, wie auf diesem album. hier legt ein definitiv großes songwriter talent einen seelenstriptease hin, der wirklich berührt. ein starkes debüt.

SPIELFILMTECHNIK.de

4 1/2 von 5 sternen

Dieses Debüt hier kann es in der Nachhaltigkeit seiner Songs auch international mit den anderen aufnehmen…es berührt mit einer unglaublichen Dichte wirklich guten Songwritings, wie man es in Deutschland nur selten findet.

ALL MY MUSIC

robin tom rink offenbart musikalische qualitäten die nicht allzu weit entfernt sind von songschreiberkollegen wie nick drake, leonard cohen oder jacques brel. ein 12-song-werk das gespickt ist mit viel poesie und noch mehr sehnsucht. robin tom rink ist ein talent mit zukunft.

WESTZEIT:

Stücke randvoll bis zum Überlaufen. Gefüllt mit Sehnsucht. Karg und sparsam instrumentiert. Manchmal fast nackt. Doch daraus beziehen sie ihre Wirkung, der sich niemand wird entziehen können.

JAZZISM MAG (nl):

4 von 5 Sternen

GÄSTELISTE:

Seine Stücke scheinen aus immer noch gleich drei weiteren zu bestehen, so viel passiert da gelegentlich. Dabei verfährt er nach dem Howe Gelb-Prinzip und testet die Songs eher an, als dass er sie auswalzt. Was die Qualität der Songs betrifft, so sind die eigentlich über alle Zweifel erhaben.

In der Landschaft deutscher Songwriter mit Ambitionen zu Größerem hat Rink bereits mit diesem Album erkennbare Spuren hinterlassen.

LEGACY:

12/15

OX-magazin

Eine Mischung aus Glen Hansard und Damien Rice.

Viel Klavier, tiefgründige und traurige Melancholie eine warme und ehrliche Stimme machen „The Dilettante” zu einer traumhaften Balladensammlung. Sparsam instrumentiert, aber dennoch ausgefeilte Arrangements zeichnen dieses Album aus.

Die Kommentare sind geschlossen.